Volles Haus beim dritten Azubi-Speed-Dating

Zum dritten Mal in Folge volles Haus beim Azubi-Speed-Dating im Tagungsraum der Mediengruppe Oberfranken. 

50 Jugendliche sind dem Aufruf des Projekts „Freiwurf“ gefolgt und nutzten am 19.3.2015 eine Chance, die sie sonst nicht erhalten. Das Projektteam hofft auf möglichst viele verwandelte Freiwürfe und ist begeistert von der großen Resonanz. Viele Firmen haben bereits für 2016 Interesse bekundet und kommen wieder.

DSC_6383_50 DSC_6396_50 DSC_6419_50

Wir bedanken uns recht herzlich bei den teilnehmenden Firmen:

  • Familienbäckerei Fuchs
  • Hotel Gasthof Vier Jahreszeiten 
  • Geis Gruppe
  • Deutsche Telekom
  • Aldi Süd
  • Edeka Döring
  • OFA Bamberg
  • Bio-Bäckerei Postler
  • Eberth Bau
  • Regionaldirektion für Deutsche Vermögensberatung

Den nächsten Freiwurf verwandeln wir zusammen mit den Jugendlichen Ende April bei einem Basketball-Training mit den Nachwuchs-Stars der Brose Baskets in der Brose Arena. 18 Jungs und Mädels haben Interesse bekundet.

Bewerbungsfotos dank Foto-Fix aus Bamberg

Anfang Februar konnten wir  im Rahmen des Projektes Freiwurf für die 9. Klasse der Mittelschule am Heidelsteig Bewerbungsfotos machen und die Schüler so richtig „in Szene setzen“. Mit diesen Fotos sind sie gut gerüstet für das Azubi-Speed-Dating am 19.3.2015 in den Räumen der Mediengruppe Oberfranken. Freiwurf sagt Herrn Gengler und dem Team von Foto-Fix Bamberg recht herzlichen Dank für die tolle Unterstützung.

Freiwurf

Homepage: http://www.foto-fix.de/index.htm

 

Dritte Kick-off-Veranstaltung mit Wolfgang Heyder

Da isser! Unser “Jahresjump” in schwarz-weiß! Gewohnt emotional, bildhaft, eindringlich, motivierend und spannend schilderte Wolfgang Heyder unseren rund 40 Teilnehmern, was es braucht, um im Berufsleben die Nase vorn zu haben. Die besondere Bedeutung teamorientierten Denkens gab es oben drauf, garniert mit interessanten Geschichten rund um die Brose Baskets und ihre Spieler.

Um das sportliche Motivationsmenü abzurunden, gab es hinterher noch eine ordentliche Portion Basketball-Challenge für die Jugendlichen. Und die schlugen sich so gut, dass selbst der eine oder andere Mitarbeiter der Brose Baskets alt aussah „wink“-Emotic

Wir danken den Brose Baskets für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und Preise für die Challenge-Teilnehmer und natürlich bedanken wir uns ganz besonders bei unserem “Chef-Motivator” Wolfgang Heyder. Die nächste Runde folgt beim Speeddating mit Firmen aus der Region. Diejenigen Unternehmen, die noch nicht dabei sind, aber Lust haben unsere Teilnehmer kennen zu lernen, können sich jederzeit gerne an uns wenden. Wir freuen uns darauf!

DSC_5413 DSC_5416 DSC_5441 DSC_5445 DSC_5474

Starke Partner für unsere Jugend!

Am 8. Januar hatten wir die Gelegenheit das Projekt Freiwurf beim Neujahrsempfang unseres Projektpartners Brose Baskets vorzustellen. Rund 500 Teilnehmer lauschten den kurzen Statements von Rolf Beyer und Stefan Ziegmann. Ziel war es vor allem Werbung für das Firmen-Speeddating am 19. März 2015 zu machen, aber natürlich auch die Aufmerksamkeit für jene jungen Menschen zu schärfen, denen bisher die eine oder andere Tür verschlossen blieb. Kein Jugendlicher unserer Region darf verloren gehen!

Wer Lust hat mit seinem Unternehmen dort präsent zu sein und mit Jugendlichen unserer Region zu sprechen, die er sonst vielleicht nicht kennen lernen würde, der ist herzlich eingeladen sich unter bamberg.freiwurf@arbeitsagentur.de zu melden.

Das Speeddating findet ab 14 Uhr im Tagungsraum unseres Partners Mediengruppe Oberfranken in der Gutenbergstraße 1 in Bamberg statt. Unsere Programmteilnehmer sind schon sehr gespannt auf Sie!

Freiwurf_Neujahrsempfang

2. Speed-Dating mit Wolfgang Heyder und Marko Beens

Am 21. Mai 2014 eröffnete Punkt 13.00 Uhr Stefan Ziegmann, Teamleiter der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg, das 2. Speed-Dating von „Freiwurf“ in den Räumen der Mediengruppe Oberfranken. Mehr als 30 Jugendliche und 9 Ausbildungsbetriebe nutzten diese Form der Kontaktanbahnung.

Das Speed-Dating bietet gerade für Jugendliche, die durch schulische Leistungen nicht auf den ersten Blick überzeugen, die Chance durch ihre Ausstrahlung die Tür zu einer echten Bewerbung zu öffnen. Trotz der spannungsgeladenen Zeit für die Brose Baskets ließen es sich die beiden Geschäftsführer Wolfgang Heyder und Marko Beens nicht nehmen, beim Speed-Dating zu sein. Wolfgang Heyder, der etlichen Jugendlichen von seinem Motivationsvortrag am 27. März bestens bekannt war, ermunterte die Jugendlichen, das Speed-Dating wirksam zu nutzen. Schon während des Speed-Datings konnte man sowohl bei den Jugendlichen als auch bei den Betrieben zufriedene Gesichter sehen. Offensichtlich bietet eine derartige Veranstaltung einen echten Mehrwert für alle Beteiligten.

DSC_0018 DSC_0020 DSC_0024 DSC_0027 DSC_0049

Kick-off-Veranstaltung “Freiwurf”

Kickoff5Die diesjährige Auftaktveranstaltung für unsere “Freiwurf”-Aktion fand am 27.3.2014 um 16.30 Uhr im Presseraum der Brose Arena statt. Wir konnten dazu mehr als 50 Jugendliche begrüßen. Mit der Auftaktveranstaltung wollen wir unseren Jugendlichen einen Motivationsschub anbieten.

Wer könnte das besser als Wolfgang Heyder, Geschäftsführer der Brose Baskets. In seinem packenden Vortrag schilderte Heyder seinen eigenen Werdegang, der durchaus Ecken und Kanten aufwies und ging dann darauf ein, was einen guten Sportler ausmacht. Hier gibt es zu einem Berufsanfänger durchaus Parallelen. So muss sich sowohl ein Sportler hin und wieder quälen, damit er zum Ziel kommt und dies trifft auch auf einen Auszubildenden zu. Ganz still wurde es, als Heyder eine Sportlerkarriere schilderte, wo der junge Mann eine neue Funktion im Team übernehmen musste, die ihm anfänglich überhaupt nicht lag. Nach etlichen Anläufen gelang es. Dieses “Opfer” zahlte sich für den Spieler selbst aus – er spielt heute in der höchsten Basketball-Liga der Welt, der NBA. Heyder überzeugte mit seinem Vortrag wieder viele Jugendliche. Das Geheimnis seines erfolgreichen Vortrages besteht nicht darin, dass er richtige Dinge sagt, die kann man auch in vielen Büchern lesen, sondern dass er aus eigenem Erleben schöpft und dies auch vermitteln kann.

Kickoff6

Mit Start des Mentorenprogramms endet erfolgreich das 1. Jahr „Freiwurf“

Mit der Auftaktveranstaltung zum Mentorenprogramm endete das erste Jahr des Projektes Freiwurf.

Am 17.09. um 19.00 Uhr begrüßte Martin Wilbers im Panoramasaal der Mediengruppe Oberfranken zukünftige Mentoren und Mentees. Nach einem kleinen Imbiss wurde das Speed-Dating eröffnet. Im Speed-Dating geht es um das schnelle Kennenlernen. Wer könnte zum wem passen. Danach haben sich die ersten Beziehungen zwischen Mentoren und Mentees gebildet. Nun wird der Mentor versuchen, dem Mentee zu einer guten Berufsausbildung zu verhelfen. Der Grundgedanke des Mentoring ist, dass der Mentor seine Lebens- und Berufserfahrung einbringt. Mit Hilfe dieses „sozialen Kapitals“ lassen sich dann häufig schwierige Ausbildungsprobleme, z.B. Suche nach einer geeigneten Lehrstelle, meistern.

Über das Mentorenprogramm informiert ausführlich ein Flyer, den man jederzeit bei simone.famulla@caritas-bamberg.de anfordern kann.

Auszubildenden Speed-Dating am 31. Januar 2013

Das erste Projekt von „Freiwurf“ fand am 31. Januar mit einem Speed-Dating im Haus der Mediengruppe Oberfranken seinen Abschluss. Martin Wilbers und sein Team hatten den Mediensaal perfekt für das Event vorbereitet. Punkt 14.00 Uhr eröffnete Brigitte Glos, die Leiterin der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg, das Azubi-Speed-Dating. Sie konnte 14 namhafte Betriebe aus der Region begrüßen, die insgesamt 36 Ausbildungsplätze anboten. Sie konnte auch 74 gut motivierte Jugendliche begrüßen, die die Veranstaltung als eine hervorragende Möglichkeit ansahen mit Ausbildungsbetrieben einen ersten Kontakt aufzunehmen. Im Fünf-Minuten-Takt wurde zwischen Bewerbern und Ausbildungsbetrieb der erste Kontakt geknüpft. Nach gut eineinhalb Stunden ließ Stefan Ziegmann von der Agentur für Arbeit zum letzten Mal den Gong für ein „Date“ erklingen. Unmittelbar nach der Veranstaltung kam sowohl von den Betrieben als auch von den Jugendlichen ein überaus positives Feedback („gut vorbereitete Jugendliche“, „gut organisierte Veranstaltung“, „jederzeit gerne wieder in diesem Format“, „toller Veranstaltungsraum“, „tolles Projekt“).

Speed-Dating398126_503632556452_1365165483_n Speed-Dating19210_503632576412_1988610246_n Speed-Dating483770_503632681202_914227889_n

Ende Februar werden wir eine erste Bilanz über abgeschlossene Praktikums- und Ausbildungsverträge schließen.

Alle Beteiligten waren sich nach dem Auszubildenden Speed-Dating einig, dass weitere Projekte folgen müssen, damit „Freiwurf“ die Plattform für alle wird, die eine Berufsausbildung machen wollen, aber bisher Probleme mit einer Lehrstelle hatten.